Verfügbarkeit & Preis

bis

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Ihre Familienwanderung in den Bergen

 

Das Wichtigste in Kürze

  • 8-Tage-Wanderung in 6 Etappen, 7 Übernachtungen in landestypischen Berggasthöfen mit Halbpension
  • flexible Tourgestaltung (Pausentag oder Umfang bei Touren ohne Kilometerangabe)
  • leichtes Gepäck dank Transfer
  • Etappen/Tag: zwischen 12 und 22 km (ca. 5 - 7 Std.)
  • Höhenmeter/Tag: max. +/- 800 m
  • Schwierigkeitsgrad: 5/5
  • Empfehlung: ab ca. 13 Jahren
  • Anreise: Flughafen/ Bahnhof Turin

 

 

Genießen Sie das Valle Maira in Italien

Die Stille, die Berglandschaft, die Zeichen bewegter Historie und okzitanischer Kultur. Erkunden Sie mit dem Maira-Tal den „letzten wilden Flecken Italiens“ (taz) in Ihrem Urlaub in den Bergen! Durch das wildromantische Hochgebirgstal, von Berggasthof zu Berggasthof, führt diese Wanderung und bietet Genuss für alle Sinne.

Mit leichtem Gepäck in den Italienurlaub

Kondition und Wandererfahrung sollten Sie für diesen Aktivurlaub bzw. diese acht- bzw. neuntägige Reise schon mitbringen. Es erwarten Sie Tagesetappen mit einer Wanderzeit von 5 bis 7 Stunden, in denen es auch mal steil bergab geht. Dank Gepäck-Transfer wandern Sie nur mit einem leichten Rucksack. Zwischendurch können Sie in Ihrem Urlaub in den Bergen einen Pausentag einlegen und bei Touren ohne Kilometerangabe gestalten Sie den Umfang individuell. In jedem Fall wird Ihr Einsatz belohnt: mit dem Zauber einer einmaligen Landschaft können Sie Ihren Familienurlaub genießen. Eichen- und Kastanienwälder sowie Schluchten und traditionelle Dörfer säumen den Weg. Dazu wartet am Tagesende in jeder der vier bzw. fünf charmanten Unterkünfte ein üppiges Menü mit regionalen Köstlichkeiten auf Sie.

Italienurlaub in den Bergen 

Startpunkt der Reise ist Allemandi. In dem kleinen Ort auf 1500 Metern Höhe werden Sie von dem Gastgeber Luigi und Pasqualina und ihrer Familie im Agriturismo willkommen geheißen. Ab jetzt geht es zu Fuß oder mit dem Sherpa-Transferbus weiter. Der bringt Sie nach Ihrer letzten Übernachtung auch zurück. Dazwischen? Das Panorama des Bergmassivs Chersogno (3000 m) imponiert dem Auge ebenso wie der pyramidenartige Rocca Provenzale. Sie durchwandern in Ihrem Urlaub in den Bergen das Hochplateau von La Gardetta und überqueren einen Pass auf 2400 Metern Höhe. Am Weg liegen Seen, Wasserfälle und die Quelle des Maira-Flusses.

Rund um Allemandi und bis Acceglio (ca. 17 km)

Für den Tag nach der Anreise hält Ihr Gastgeber Wandertipps je nach Wetterlage und Kondition bereit. Eine gute Empfehlung ist der Lago Camoscere (2644 m). Auf Wunsch gibt es einen Transfer bis auf 2000 m.

 

Wer sich eine bergige Tour zutraut, geht heute über gut ausgeschilderte Wanderwege nach Acceglio. Die sanftere Alternative führt über die Orte Ussolo und Maddalena. Sie legen die Schwierigkeit Ihres Bergurlaubs selbst fest. Ab Acceglio bringt Sie in jedem Fall der Transferbus zur nächsten Unterkunft.

Rund um Chiappera und weiter bis Chialvetta (15 km)

Der dreieckige Rocca Provenzale ist das Wahrzeichen des Maira-Tales. Er könnte am vierten Tag Ihr Ziel in Ihrem Italienurlaub sein. Aber Sie können auch der Quelle des Flusses oder dem Maira-Wasserfall einen Besuch abstatten.

Durch Lärchen- und Tannenwälder geht es am Folgetag nach Chialvetta. Die Ortschaft erfreut das Auge mit ihrem Glockenturm und alten, zum Teil hübsch restaurierten Häusern.

Bis Preit (13 km) und rund um Preit

Relativ anspruchsvoll, dafür aber umso schöner wird die heutige Etappe. Auf 2300 Metern Höhe liegt der Pass Soleglio Bue, von hier führt der Weg in den kleinen Ort Preit.

Verlassen Sie sich auf die Tipps des Einheimischen Aurelio und unternehmen Sie heute eine Tour zum Lago Nero oder zum Hochplateau von La Gardetta.

Abreise 

Nach einem letzten Frühstück reisen Sie aus dem Urlaub in den Bergen ab. Doch wir empfehlen einen Nachschlag: In Ligurien erwartet Sie das Relais del Maro mit einem intensiven Italien-Erlebnis.

Piemontesische Küche auf alten Wegen

„Sie erkannten, dass das wichtigste Kapital zu ihren Füßen bereitlag: ein intaktes altes Wegenetz. Es bedurfte bloß des Dorn­röschenkusses. Das Ziel war, einen Rundwanderweg einzurichten, auf dem man in ein, zwei Wochen auf der einen Talseite hoch- und auf der anderen wieder runterwandern kann – eine Route, die konsequent über alte Wege und jeden Abend zu einem Posto Tappa führt.“ Das besondere Wander-Lese-Buch „Antipasti und alte Wege“ ist eine Liebeserklärung an das Valle Maira. Neben praktischen Tipps und kleinen Geschichten enthält es den wichtigen Rat, „sich bedingungslos den einheimischen Kochkünsten auszuliefern“. Zur piemontessichen Küche gesellt sich in den heimeligen Berggasthöfen ganz selbstverständlich eine bodenständige, offene Gastfreundschaft. Redakteurin Sonja Niemann schrieb 2017 in der Brigitte Woman, „dass wir selten mit so vielen Einheimischen nette Gespräche hatten wie hier in dieser abgeschiedenen Region, in der es kaum Einheimische gibt.“

Wochenpreis p. P. 1093 € inkl. Halbpension.

 

JETZT REISE ANFRAGEN

Diese Reiseziele könnten Sie auch interessieren